Nachwuchsförderung zahlt sich aus

1950 - 1960

Im Laufe der 1950er Jahre gelang es uns dann, wieder eine achtbare Abteilung aufzubauen. Die Leistungsstärke unserer Mannschaften nahm von Jahr zu Jahr zu, nicht zuletzt durch den unermüdlichen Einsatz des Jugendleiters Paul Müller, der sich besonders um die Ausbildung und Förderung des Nachwuchses verdient machte. 

Neuer Handballobmann wurde Fritz Wilke (1951-1954), bevor Josef "Jupp" Müller für eine zweite Amtszeit (1955-1957) diese Funktion nochmals übernahm.

     
Ab der Saison 1953/1954 gab es folgende Handball-Spielklassen: Oberliga, Landesliga (ehemals Gauliga), Kreisliga (ehemals Gauklasse/Bezirksklasse), 1. und 2. Kreisklasse.

GTV 1. Herren Feld 1957
Die 1. Herrenmannschaft des GTV im Herbst 1957 als Kreismeister und Landesligaaufsteiger auf dem "Schlackenplatz" an der Friesdorfer Straße: (v.l.) Hans Maharenz, Herbert Mehrens, Theo Rendenbach, Rolf Pirrwitz, x, Jokob "Köbes" Schüller, x, Werner Klein, Walter Gimbel, Peter Ritzdorf, Hartmut Ortlepp, Ernst Peter und Betreuer Fritz Wilke.


Im Dezember 1958 überreichten die Handballer im Rahmen des Abteilungsfestes auf der Godesburg dem nach Oldenburg zurückgehenden Herbert Mehrens ein Bild der Godesburg. Auf der Rückseite die Autogramme der damals Aktiven. In der linken Spalte (ganz unten) die Unterschrift von Abteilungsleiter Josef "Jupp" Müller. In der rechten Spalte (10. von oben) das Autogramm des späteren Abteilungsleiters Rudolf Geschwandtner.

Nachdem unsere 1. Mannschaft den Kreismeistertitel auf dem Feld errungen hatte, gelang es in den Spielen gegen SSV Marienheide, TV Palmersheim und ESV Troisdorf den ersten Platz in der Aufstiegsrunde zu belegen und damit erstmals nach dem Kriege in die zwischenzeitlich in Landesliga umbenannte Gauliga, damals hinter der Oberliga die zweithöchste Spielklasse, aufzusteigen. Leider konnte aber dann der sofortige Abstieg nicht verhindert werden. Dieser Rückschlag konnte die Arbeit der letzten Jahre jedoch nicht beeinträchtigen. Mit neuen Spielern und mit neuem Mut ging es wieder in die Meisterschaftskämpfe der Kreisliga.

GTV 1. Herren 1958 Landesliga
Die Landesliga-Mannschaft des Jahres 1958 auf dem Sportplatz an der Neckarstraße in Plittersdorf: (v.l.) Egon Pieper, Ernst Peter, Jürgen Krause, Jürgen Brust, Jochen Rohde, Jürgen Ortlepp, Rolf Pirrwitz, x, Kurt Amberg, Heinz Schmitz, Heinz Fürstenberg

Besonders erfreulich waren die Leistungen im Hallenhandball. Obwohl keine Sporthalle zu Trainingszwecken zur Verfügung stand, entwickelten die jungen Spieler einen besonderen Ehrgeiz und konnten so 1958 den Kreismeistertitel erringen und den TV Endenich zum ersten Mal nach langer Zeit ablösen. 1959 wurde die Mannschaft Vizemeister.

Neuer Handballobmann wurde Jakob "Köbes" Schüller (1958-1959). Diesem folgte Christian Loef (1959-1961).

Zusätzlich zu den Meisterschaftsspielen wurden auch viele Freundschaftsspiele und Turniere ausgetragen. So spielten wir unter anderem gegen Mannschaften von TuS Niederpleis, Bayer Leverkusen (Hallenhandball), VfL 99 Köln, 1. FC Nürnberg und ATG Aachen. Besonders freundschaftliche Beziehungen pflegten wir in dieser Zeit mit den Vereinen TV Winzheim und dem Turnerbund Oldenburg. Beide Vereine spielten auch bei der Sportwerbewoche anlässlich des 40. Abteilungsjubiläums 1960.

Neben der ersten Mannschaft vertraten noch drei weitere Mannschaften die Farben des Turnvereins. Die Reserve, die 2. und die 3. Mannschaft spielten in den Gruppen A und B der Kreisklasse und belegte hier sehr gute Plätze. Der Godesberger TV war zu dieser Zeit der größte handballtreibende Verein des Kreises Bonn.

Die Jugendmannschaft nahm innerhalb der Handball-Abteilung eine besondere Stellung ein. Dies bewies vor allem, dass sich Fritz Wilke persönlich dieser Mannschaft mit großem Einsatz angenommen hatte.

zum nächsten Abschnitt 1960-1970 »              zurück zur Übersicht »

 

« zurück zum Handball-Portal