Gerätturn-Abzeichen des Deutschen Turnerbundes

Das Gerätturnabzeichen ist sportartspezifisch angelegt und fördert die Elemente des modernen Gerätturnens.

An den fünf Geräten Boden, Reck/Stufenbarren, Parallelbarren, Schwebebalken und Sprung werden Elemente unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade angeboten. Am Boden beispielsweise reicht das Spektrum von der Rolle vorwärts bis zum Handstützüberschlag. Individuell können die vorgegebenen Übungen noch durch Zusatzelemente erweitert werden. Das Gerätturnabzeichen wendet sich an alle Alters- und Leistungsgruppen, die sich ihre turnerische Leistung und ihre Leistungsfortschritte dokumentieren lassen möchten.

Pflichtelemente
• Die Pflichtelemente des Gerätturnabzeichens entsprechen pro Übungsstufe und Gerät denen der Pflichtwettkämpfe der Wettkampfformen A und B des DTB (Ü3 entspricht den Pflichtelementen der A 3 und B 3 sowie der Ü 3 der Neuen Bundesjugendspiele). Damit ergänzen sich das Gerätturnabzeichen und die Gerätturnwettkämpfe des DTB und die Bundesjugendspiele.
• Eine genaue Beschreibung der Geräte und Elemente können dem Aufgabenbuch des DTB, Broschüre 5 und 6 entnommen werden.
• Die Pflichtelemente werden in den Turnstunden an den Geräten Boden, (Hoch-) Reck, Barren, Schwebebalken und Sprung erarbeitet und für das Gerätturnabzeichen zu einer kleinen Übung in frei gewählter Reihenfolge und durch weitere Wunschelemente ergänzt.

(Quelle:http://www.dtb-online.de)

 

« zurück