Kinderturnen Burgschule II

Wir machen mit beim Kinderbewegungsabzeichen NRW (Kibaz)

„Waldemar, du wolltest doch den Kindern eine neue Aufgabe zeigen." Nein! - entschieden schüttelt der Stoffwelpe den Kopf und die Kinder lachen. Natürlich will er getragen werden, wie alle anderen Kuscheltiere auch. Der „Stofftiertransport" mit Hilfe eines Handtuchs war eine von 10 Aufgaben, die die 3-5jährigen Turnkinder dienstags in der Halle der Burgschule zum Erwerb des Kinderbewegungsabzeichens NRW (Kibaz) ausprobieren und dem Maskottchen Waldemar zeigen durften. Hierzu hatte jedes Kind sein Lieblingstier von zu Hause mitgebracht, sodass es gleich eine ganze Kuscheltier-Turnstunde wurde.

Zum Kibaz gehören neben sportlichen Aufgaben wie dem Überwinden von Hindernissen aus Kastenteilen und Bänken, dem Sprung vom hohen Kasten auf die Weichbodenmatte oder dem Balancieren auf der Linie mit Bohnensäckchen auf dem Kopf auch Aufgaben aus dem kognitiven Bereich wie das Wiedererkennen von Bildern, z.B. von Würfelaugen und oder Memory-Karten.
Die meisten Aufgaben, die Waldemar den Kindern in den Wochen zwischen Karneval und Ostern zeigte, wurden von der Gruppe spielend leicht erledigt. Einzig die Aufgaben aus dem sozial-emotionalen Bereich verlangten vielen Kindern mehr Mut ab als ich im Vorfeld gedacht hätte. So brauchten manche Kinder viel Zuspruch bis sie dann doch bereit waren gemeinsam mit einem Partnerkind und Seil "Kutscher und Pferd" zu spielen. Noch schwieriger war es für manche eine selbst gewählte Übung vor der ganzen Gruppe zu zeigen - und das obwohl z.T. dieselben Kinder sonst nur so vor Ideen sprühen und Gruppenhelferin Clara und ich oft gar nicht Augen genug haben alle „Vorführungen" anzuschauen.

Passend zum Hunde-Thema haben die Kinder ein Waldemar-Lied gelernt und jede Woche neue Strophen dazu erfunden. Gern haben sie sich beim Musik-Stopp-Spiel ins Mattenkörbchen gekuschelt oder Männchen gemacht. Auch beim Kreisspiel „Bello, Bello, dein Knochen ist weg" waren sie mit Eifer dabei und freuten sich, wenn Stoffhund Waldemar die Zeit fand sie alle einzeln zu begrüßen - nur das Beinchen heben am Reckpfosten war den Jüngsten dann doch nicht ganz geheuer.

Leider wurden auch die kleinen Turner/innen diesmal nicht von den zeitgleich kursierenden Krankheitswellen verschont, sodass es für manche Kinder so viele Fehltermine gab wie schon lange nicht mehr. In der letzten Turnstunde vor den Ferien durften natürlich trotzdem alle Kinder noch einmal die Kastentreppe hinauf klettern und oben ihre große Kibaz-Urkunde oder ihre kleine Mitmachkarte abholen und sich über den Applaus aus dem verwandten Publikum freuen.

Zum Abschluss gab es noch ein Gruppenfoto mit allen - naja fast allen, denn Waldemar ist leider auf der Matte eingeschlafen und hat somit den Fototermin verpennt.

Übungsleiterin Kirstin Uhle

 

  « zurück